MRZ – Planung für „TEDxRheinhessen“ läuft

24.11.2010 – 14:29 Uhr

Mainz – Spannende Reden, innovative Denkansätze und wegweisende Ideen – präsentiert von bekannten Personen des Zeitgeschehens: Wenn es nach Alex Boerger geht, soll genau das im Frühjahr 2011 in Mainz passieren. Der 27-jährige Kooperationsberater, zudem für die Mainzer Gesellschaft zur Förderung von Design, Kunst und Kommunikation („Peng“) aktiv, möchte erstmals in der Gutenberg-Stadt eine „TEDx“-Konferenz organisieren. Doch um was handelt es sich bei dem ambitionierten Projekt überhaupt?

„Unsere Mission: Ideen verbreiten.“ Kurz und eindeutig formuliert ist die Zielsetzung der in den 80er-Jahren gegründeten TED-Initiative. TED steht für Technologie, Entertainment und Design. In zwei jährlich stattfindenden Großkonferenzen in den USA und England referieren prominente Persönlichkeiten über Themen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Zu den Rednern zählten bislang bekannte Größen wie Al Gore, Michelle Obama, Apple-Gründer Steve Jobs oder Hollywood-Regisseur James Cameron. Für alle lautete die Vorgabe: Haltet in 18 Minuten die Rede eures Lebens!

Durch die Veröffentlichung ihrer Reden im Internet gewann die bis dato eher exklusive Veranstaltung (der Eintrittspreis zur TED-Konferenz beträgt 7000 Euro) in den vergangenen Jahren eine große Zahl an Anhängern, die mittlerweile sogar unabhängige Fan-Konferenzen mit dem Namen TEDx in vielen europäischen Städten organisieren.

„Um so etwas machen zu können, muss man sich bei TED bewerben. Danach werden entsprechende Lizenzen vergeben“, sagt Alex Boerger. Grünes Licht habe er bereits erhalten, auch ein erster Sponsor für die Mainzer Veranstaltung sei an Land gezogen, bekundet der 27-Jährige. Ein Name steht inzwischen ebenfalls fest: „TEDxRheinhessen“ wird das Ereignis heißen. Im Pengland soll es stattfinden. Da die maximale Zuhörerzahl auf 100 Personen beschränkt wurde, böten sich die Räume des Vereins an, erklärt Boerger.

„Ich möchte mit TEDx zum einen andere Interessierte kennenlernen. Zum anderen geht es darum, interessante Leute nach Mainz zu holen, die hier bislang noch keine Vorträge gehalten haben“, sagt der leidenschaftliche TED-Fan.

Die Kontakte zu möglichen Rednern seien bereits geknüpft, konkrete Zusagen habe es bislang jedoch noch keine gegeben. „Ich habe meine Lieblingsautoren angeschrieben, warte aber noch auf Antwort“, berichtet Boerger, der für die eintägige TEDx-Konferenz mit etwa zehn Referenten plant. Von Technologiekritik über Aufmerksamkeitsökonomie bis hin zu Kommunikationsanalyse sollen die unterschiedlichsten Themengebiete behandelt werden.

Steffen Nagel

Quelle: http://www.mainzer-rhein-zeitung.de/mainz_artikel,-Planung-fuer-TEDxRheinhessen-laeuft-_arid,168177.html#print